Schutzgebühr

Die Schutzgebühr ist kein Kaufpreis. Und der Tierüberlassungsvertrag ist kein Kaufvertrag. Wir sind kein Verkäufer, der das Tier bei Nichtgefallen einfach zurücknimmt oder umtauscht. Bitte bedenken Sie dies vor der Anschaffung eines Lebewesens. Das Tier soll die nächsten Jahre bei Ihnen verbringen und Sie tragen die Verantwortung für sein Wohlbefinden. Bitte überdenken, sie daher alle Punkte, die wichtig für die Anschaffung eines Hundes oder einer Katze sein könnten.

Die Schutzgebühr ist eine Auslagen-Erstattung, um die Tierschutzarbeit finanzieren zu können. Die Auslagen, und daher die von Ihnen zu zahlende Gebühr, betragen 300 Euro für einen unkastrierten Hund, 350 Euro für einen kastrierten Hund. Außerdem schützen wir die Tiere davor, illegal weiterverkauft oder für Tierversuche missbraucht zu werden. Die Schutzgebühr wird nur in Ausnahmefällen bei Rückgabe des Tieres an den Verein erstattet.

Folgende Maßnahmen werden mit dieser Schutzgebühr finanziert:
– Impfung/en (Tollwut sowie die 5fach Impfung für Hunde: Parvovirose, HCC, Staupe, Leptospirose, Zwingerhusten), Impfheft
– Wurmkur, intern und extern
– Prophylaktische Giardien-Behandlung
– Floh- und Zeckenmittel
– Mikrochip inklusive Implantierung
– Kastration vor Ort in Bistrita, Rumänien, wenn der Hund alt genug ist
– Finanzierung und Organisation von Kastrationskampagnen der Hunde in Bistrita
– Kosten für die Versorgung der Tiere vor Ort im Tierheim (Futter und medizinische Versorgung)
– Transportkosten
– Ausgaben für Anzeigen, Vermittlungskosten
– Kosten für tierärztliche Versorgungen der Hunde in Pflegestellen