Simone Saß

Team in Deutschland

Simone Saß

Hallo, ich heiße Simone, Jahrgang 1968 und wohne mit meinem Mann und meinen beiden Kindern (17 und 24 Jahre) in meiner Geburtsstadt Frankfurt am Main. Wenn man meine Mutter heute fragen würde: Welches Wort hat sie als erstes gesprochen? Sie würde antworten: HUND.

Seit meiner Kindheit dreht sich alles in erster Linie um Hunde aber generell um alle Tiere und es gab bis heute nicht ein Tag ohne Tier bei mir – von Vögeln über Nagetiere und Fische – einfach alles. Kranke Tiere aus der Natur wurden gehegt und gepflegt, bis ich sie wieder gesund entlassen konnte. Ein Pferd gehört auch noch zu unserer Familie. Unsere Easy kommt aus einem Schulbetrieb (meine Tochter ritt sie einige Jahre) und als der Hof geschlossen wurde, hieß es, sie hat jetzt ein Alter (mittlerweile 26), man kann mit ihr nichts mehr anfangen, sie kommt zum Schlachter, das bringt ja noch Geld. Sie haben nur nicht mit uns gerechnet. Wir holten sie da raus und sie lebt mittlerweile seit eineinhalb Jahren glücklich in einer Herde und genießt ihr Rentnerleben. Und reiten können wir sie auch noch.

Nachdem mein letzter Hund starb, wollte ich mal eine längere Pause einlegen, doch ich rechnete nicht mit meinen Kindern, die meine Gene haben und so adoptierten wir im September 2019 unseren Mailow von „Ein Herz für Streuner“. Er kommt aus Baia Mare und wir sind so froh, diesen Schritt, einen Hund aus dem Tierschutz zu adoptieren, getan zu haben.

Mein Interesse, den Verein zu unterstützen wuchs immer mehr. Erst kamen einige Patenschaften hinzu und dann entschloss ich mich, erst einmal Mailows Heimat Baia Mare zu besuchen. Ich wollte mir ein Bild machen, wie die Hunde dort leben und kurze Zeit später war ich dann hier im Team. Die Arbeit vor Ort ist mir sehr wichtig und ich freue mich, endlich einen Verein gefunden zu haben, den ich unterstützen kann.

„Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt, als sich selbst.“ (Mein Spruch seit 20 Jahren)