AICHA – ca. 5 Monate

AICHA – ca. 5 Monate

Bistrita. Rumänien. Beinahe wären die beiden ca. 5 Monate alten Schwestern Aicha und Jella über die Regenbogenbrücke gegangen. 

Eine Mama haben sie keine mehr sie und hatten einen schrecklichen Start in ihr Leben. Wir haben sie zum Glück gefunden. Jetzt wo die Tage kürzer werden und es kälter wird, bricht eine raue Zeit für die Straßenhunde Rumäniens an.
Aicha und Jella konnten dem entrinnen, aber der Preis den sie bezahlen mussten war gewaltig. Sie waren fast verhungert und voller Demodex (eine schlimme Infektion der Haut durch Haarbalgmilben), als wir sie hinter einem Supermarkt fanden. Wahrscheinlich waren sie dort auf der Suche nach etwas zu fressen. Die nächsten Tage hätten sie garantiert nicht überstanden, waren sie zum dem Zeitpunkt, als wir sie in unser Auto legten, doch schon mehr tot als lebendig.  

Christine hat sich ihrer angenommen. Sie hegt und pflegt die beiden Mäuschen und mittlerweile, wir sind so froh, sind sie richtig toll anzusehen und von Demodex geheilt. Daher erfreut es uns mit Stolz und Zuversicht, dass jetzt gerade jemand diese Zeilen liest, der sich in sie verlieben wird. 

Und nun stellen wir Euch die süße Aicha vor. Die süße Maus ist anfangs schüchtern und braucht einen Menschen, der sie mit ganz viel Ruhe und Geduld ankommen lässt. Einen Menschen, der versteht, dass sie vielleicht nicht direkt schwanzwedelnd auf ihn zu kommt und ihr die Zeit gibt aufzutauen. Jedoch, und dies kann Christine bereits berichten, lässt sie sich allmählich immer besser und sehr gerne streicheln. Da sie etwas scheu ist vermuten wir, dass sie eventuell mal geschlagen wurde, als man sie weggejagt hat. Dennoch, sie ist ein großer Schatz und einfach lieb. Sie braucht eine Bezugsperson, an die sie sich binden kann und die ihr lehrt, was Vertrauen ist und wie es ist, von einem Menschen geliebt zu werden. Aicha ist total unaufdringlich, aber wir sind uns mehr als sicher, dass mit Leckerchen, ruhigen Worten und Einfühlungsvermögen ein super toller Hund in den Startlöchern steht, denn alles was wir von dieser süßen Fellnase kennen, deutet darauf hin. 

Toll wäre es, wenn die Kleine in eine Familie kommt, die schon etwas Erfahrung mit Hunden hat. Wenn Kinder im Haushalt sind, sollten diese auch schon etwas älter sein und verstehen, dass ihr neues Familienmitglied noch viel lernen muss. Eine Familie, die ihr Geborgenheit gibt und sie mit viel Empathie durch die Pubertät begleitet, denn auch Hunde kommen einmal wie wir Menschen in diese Lebensphase. 

Wenn Aicha richtig daheim angekommen ist, ein Körbchen hat und versteht, dass sie nun geliebt wird, würde sie sich garantiert auch darüber freuen in einer positiv verstärkend arbeitenden Hundeschule neue Freunde zu finden und Dir zu beweisen, was für ein Traumhund in ihr steckt. 

Diese süße Maus ist nur gegen eine positive Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr von 325 Euro zu vermitteln. Sie sitzt auf gepackten Köfferchen, ist geimpft, gechipt, entfloht und entwurmt und bringt dir ihren EU-Heimtierausweis mit. 

Hast du dich in Aicha verliebt?

Vielen Dank Eva M.! Du hast Aicha ihren Namen geschenkt!