ANNABELLE – ca. 6 – 7 Monate

ANNABELLE – ca. 6 – 7 Monate

06456 Arnstein. Annabelle kann Mitte Januar in ihre Pflegestelle reisen!

Ihre Geschichte:

Bukarest, Rumänien. Man soll nie aufhören zu hoffen und seine Ziele im Auge behalten! Annabelles Ziel erscheint ihr im Moment noch viel zu weit weg, trotzdem versucht sie hier ihr Glück und stellt sich vor.

Ich bin Annabelle, das heiß die Liebenswerte und passt somit super zu mir, denn ich genieße jede Aufmerksamkeit liebe es zu kuscheln und bin immer die Erste bei den Zweibeinern, die sich ihre Streicheleinheiten abholt. Die Menschen schätzen mich auf ca. 6 – 7 Monate, wie alt genau ich bin bleibt mein Geheimnis. Einsam und allein machte ich meine Runden auf den Straßen von Bukarest als eines Tages ganz liebe Menschen, jetzt weiß ich es sind Tierschützer, Halt machten und mich, anstatt nur mit Futter zu versorgen sogar mit sich nahmen.

Jetzt suche ich hier nach einem richtigen Zuhause, von dem hier immer alle erzählen und regelrecht schwärmen. Es soll dort, den Märchen nach zu urteilen, für jeden Hund ein eigenes Körbchen und sogar Couchen geben, die man bei ganz lieben Zweibeinern mitverwenden darf. Das klingt auf jeden Fall nach einem Ort, an dem es sich aushalten lässt. Außerdem bekommt man dort täglich ganz viel Aufmerksamkeit und man kann und darf sehr viele neue Dinge kennenlernen und Tricks üben. Darauf freue ich mich, aber trotzdem werde ich erstmal einige Zeit brauchen um alles einordnen zu lernen und zu verarbeiten. Da hoffe ich auf viel Verständnis meiner neuen Menschen.

Wie jeder Junghund gehe ich geradewegs auf die Pubertät zu, diese Zeit ist für mich und mit Sicherheit auch für meine Menschen eine besondere Herausforderung. Oft vergesse ich viele Dinge einfach und stelle meine Ohren des Öfteren mal auf Durchzug. Das mache ich bestimmt nicht mit Absicht, sondern kann auch nicht aus meiner Haut raus. In einer positiv arbeitenden Hundeschule kann man sehr gut lernen, wie man in bestimmten Situationen damit umgeht und wie man durch alle Widrigkeiten als Hund – Mensch Team stärker zusammenwächst.

Ein paar Kleinigkeit gibt es noch zu mir zu sagen, die Zweibeiner vermuten, dass ich ein Windhund bin. Was wohl bedeutet, dass ich der geborene Jäger bin und meine Reaktionen auf Reize um einiges schneller sind. Das kann in Umgebungen mit viel Wildtier – Aufkommen für mich bedeuten, dass ein ungesicherter Freigang vielleicht nie wirklich umsetzbar ist. Schließlich wollen wir ja nicht, dass ich meiner neuen Familie abhandenkomme. Trotzdem liebe ich es zu laufen und hoffe darauf, dass es irgendeine Lösung dafür gibt. Und einen Schönheitsmakel bringe ich mit, denn ich habe einen Überbiss. Mich stört dieser nicht wirklich und ich denke genau das macht mich zu etwas besonderem.

Ich bin schon sehr gespannt auf alles was kommt und hoffe sehr, dass du dich bald bei mir meldest!

Die liebe Annabelle reist bereits kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht. Nach positiver Vorkontrolle kann sie gegen eine Schutzgebühr von 405 Euro, mit ihrem EU-Heimtierausweis in ihr neues Zuhause reisen. Auch über die Möglichkeit einer Pflegestelle würde sie sich sehr freuen!

Wo sind die Windhund – Liebhaber, die noch ein Zuckerstück wie Annabelle suchen?

Vielen Dank an den lieben Paten, der Annabelle ihren passenden Namen geschenkt hat!