FINLEY – ca. 5 Monate

FINLEY – ca. 5 Monate

 

86551 Aichach. Finley kann Mitte September in seine Pflegestelle reisen!

Seine Geschichte:

Der Name Finley kommt aus dem Irischen und bedeutet „blonder Krieger“. Ein kleiner Kämpfer ist Finley auf jeden Fall, denn um im Shelter zu überleben, muss man auch ein Kämpfer sein.

Ursprünglich kommt Finley aus dem Shelter Bistrita in Rumänien. Dort lebte er zusammen mit seinen Geschwistern, nachdem sie auf der Straße gefunden wurden. Ihre Mama ist leider nicht bekannt.

Mitte September konnte Finley dann endlich auch nach Deutschland ausreisen und befindet sich aktuell in Bayern in seiner Pflegestelle. Dort lebt er mit zwei weiteren Hündinnen und kommt mit diesen gut klar. Auch mit anderen Hunden, mit denen er bereits spazieren war, kommt er gut zurecht.

Finley ist mit seinen ca. 5 Monaten ein typischer Junghund. Er ist neugierig, verspielt und hat viel Quatsch im Kopf. Hier muss man ihn mit liebevoller Konsequenz auch manchmal in seine Schranken weisen. Schuhe muss man durchaus vor ihm schon mal in Sicherheit bringen. Mit seinen Pflegeschwestern spielt er sehr gerne im Haus, tobt aber auch gerne mal im Garten.

Sonst liebt er es sehr, mit seinen Menschen zu kuscheln und sucht gerne deren Nähe. Er wäre bestimmt gerne auch ein Schoßhund, da er auch sehr gerne auf den Menschen liegt und kuschelt. Nur könnte das bei seiner zukünftigen Größe vielleicht etwas „schwer“ werden. J Er liebt es an der Brust gekrault zu werden – da fallen schon fast die Augen dabei zu. Bei Fremden fühlt er sich anfangs nicht so wohl und versucht das Fremde mit Bellen zu vertreiben. Hier muss man ihm entsprechend Sicherheit geben und geduldig mit ihm sein. Auch manche Geräusche findet er noch sehr komisch. An der Leine geht er so weit schon ganz gut, benötigt aber noch weiteres Training. Ein Besuch in einer Hundeschule würde Finley zusammen mit seiner neuen Familie bestimmt auch gefallen und guttun. Nachts schläft Finley bereits gut durch und sowohl die Stubenreinheit als auch das Autofahren klappen schon ganz gut. Im Büro war Finley auch schon dabei – anfangs fand er die vielen neuen Menschen nicht ganz geheuer aber mit der Zeit, lag er dann ganz entspannt da und hat tief und fest geschlafen.

Auf jeden Fall ist Finley optisch ein absoluter Hingucker mit seinem tollen, grau-schwarz gestromtem kuschelweichem Fell, den süßen Augen, der samtschwarzen Schnauze und seinen etwas zu groß geratenen, wuscheligen Ohren, die manchmal ganz lustig „stehen“. Aber gerade diese machen den tollen Hundebub zu etwas ganz Besonderem.

Da Finley in neuen und unbekannten Situationen noch Support benötigt, wäre eine souveräne Bezugsperson mit Hundeerfahrung wünschenswert, die ihm die nötige Sicherheit geben kann. Auch ein ggfs. vorhandener souveräner Ersthund wäre für Finley eine gute Stütze. Bei Hundeanfängern oder Familien mit kleinen Kindern sehen wir Finley nicht.

Nach positiver Vorkontrolle würde Finley geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht und mit einem EU-Heimtierausweis gegen eine Schutzgebühr von 450 Euro in sein neues Zuhause ziehen.

Herzlichen Dank an Verena! Deine Namenspatenschaft war für Finley der Startschuss in ein neues Leben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden