FRIEDA – ca. 3 Monate

FRIEDA – ca. 3 Monate

Baia Mare, Rumänien. Frieda und Bagel – ein Geschwisterpaar mit großem Glück!

Frieda und Bagel kamen ursprünglich aus dem Tierheim in Baia Mare. Sie hatten noch einen Bruder, aber dieser verstarb recht schnell, da er leider zu schwach war. Als wir die beiden bei unserem Besuch im Tierheim sahen, passten sie noch genau in einer Hand – so klein waren sie. Eine befreundete Tierschützerin hatte sich überreden lassen einen Wurf Welpen in Pflege zu nehmen. Nachdem die beiden so klein und schwach waren, konnten wir sie überreden sie mit zu sich nach Hause zu nehmen. Im Shelter hätten es die beiden sicher nicht überlebt. Doch so konnten sie liebevoll aufgepäppelt und sozialisiert werden. Sie haben wirklich großes Glück gehabt und wir sind sehr dankbar für diese Chance.

Inzwischen ist von dem armen kleinen Häufchen Elend, das Frieda zu Beginn war, nichts mehr zu sehen. Sie hat sich zu einem großen und starken Mädchen entwickelt. Frieda strotzt nur so vor Lebensfreude und bringt einen jeden Tag aufs Neue zum Lächeln. Es scheint als ob sie dankbar ist, gerettet worden zu sein und möchte dieses nun wieder geben. Frieda wird sicherlich eine Bereicherung für jede Familie sein. Sie ist lustig, aufgeschlossen und welpentypisch verspielt. Sie liebt es mit ihren Geschwistern zu toben und mit ihren Menschen zu kuscheln. Mit anderen Hunden kommt sie gut zurecht und auch Katzen sollten kein Problem für sie sein. Wir gehen davon aus, dass Frieda eine mittlere Größe um die 50 bis 55 cm bekommen wird. Sie schaut aus wie ein kleiner Schäferhund mit Schlappohren. Da sie ein kluges Mädchen ist, sollte in ihrer neuen Familie genügend Zeit für geistige und körperliche Auslastung vorhanden sein. Aktivitäten wie Mantrailing, Agility oder Schnüffelspielchen im Wald machen Frieda sicher Spaß. Ebenfalls empfehlen wir einen Besuch in der Hundeschule, damit ihr mit ihren Menschen gemeinsam das Welpen 1×1 beigebracht werden kann.

Für Frieda wünschen wir uns eine Familie, die viel Zeit und Lust hat der kleinen Maus alles beizubringen. Mit großer Freude wird sie sicherlich jede Aufgabe meistern und sich neuen Dingen stellen. Allerdings sollte dies langsam und mit viel Ruhe geschehen. In ihrem neuen Zuhause wird sie mit vielen Dingen erst einmal überfordert sein. Man muss ihnen Zeit geben sich an alles zu gewöhnen. So kann ein für uns kurzer und gar langweiliger Spaziergang einen Welpen schon überfordern, wenn innerhalb weniger Minuten so viele Eindrücke wie fremde Personen, Autos, Fahrräder und fremde Hunde auf sie einprasseln. Für uns mag das ganz normal sein, für die Kleinen aber ist das sehr viel. Es sollte nicht ünterschätzt werden, dass die Welpen in der ersten Phase ihres Lebens hinter Gittern verbracht und wenige von der Welt hier draußen mitbekommen haben. Mit viel Empathie, Geduld und Souveränität sollten sie an alles gewöhnt werden.

Mitte Oktober kann Frieda geimpft, gechipt, entfloht, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis ausgestattet ausreisen. Sie wird nur gegen eine Schutzgebühr von 325 € und nach positiver Vorkontrolle vermittelt.

Frieda sehnt sich nach Liebe – wer schenkt sie ihr?

Vielen Dank an Svenja W. für die Übernahme der Namenspatenschaft! Das war der erste Schritt in ein neues Leben!