FRIEDA – ca. 4 Jahre

FRIEDA – ca. 4 Jahre

Bistrita, Rumänien. Frieda ist vermutlich die Schwester unserer Amika, die mittlerweile eine tolle Familie in Deutschland gefunden hat. Die beiden streunerten wochenlang in der Nähe des öffentlichen Shelters Bistrita rum. Amika wurde als erste erwischt, Frieda war die härtere Nuss zu knacken. Sie entfernte sich nie weit, blieb immer in der Nähe. Und nun ist auch Frieda Gefangene des öffentlichen Tierheims. Was im ersten Moment schrecklich klingt und nachdenklich stimmt….man muss versuchen die positiven Seiten der Situation zu sehen: Frieda ist nun sicher vor Gefahren und außerdem hat sie eine Chance, die leider nicht jeder Straßenhund erfährt. Frieda hat nun die Chance auf ein liebevolles Zuhause, dass ihr Vertrauen und Liebe schenkt. Dinge, die sie noch nie in ihrem Leben erfahren durfte…

Frieda ist eine etwa 4 Jahre alte Hundedame, die den Glauben an die Menschen verloren hat – oder vielleicht noch nie gewonnen hatte? Das wissen wir nicht so genau. Wir wissen nur, dass Frieda seit vielen Monaten in der Nähe des Shelters lebt und sehr scheu ist. Sie lässt sich aktuell nicht anfassen und kann nicht verstehen, wie schön die Nähe der Menschen, streichelnde Hände und liebevolle Worte sind. Frieda hat die Sonnenseite des Lebens nie kennen lernen können und muss noch viel lernen. Frieda ist ein Rohdiamant, der noch etwas geschliffen werden muss. Aber es wird sich lohnen! Frieda hat eine mittlere Größe von ca. 45 cm. Sie wird vermutlich um die 20 kg wiegen. Frieda ist nicht aggressiv und beisst auch nicht. Sie ist einfach nur gefangen in ihren Ängsten.

Wir wünschen uns für Frieda geduldige und erfahrene Menschen, die nichts von ihr erwarten und ihr die Zeit geben, die sie braucht. Frieda wird das Tempo selbst bestimmen und sich öffnen, wenn sie bereit dazu ist. Von romantischen Vorstellungen, dass man mit Frieda direkt spazieren gehen kann und sie sich über ihr neues Leben freut, muss man sich leider verabschieden. Wir können nicht sagen, wie lange sie braucht. Daher sollte man in jedem Fall eine gute Eingewöhungszeit einplanen. Frieda darf in keinem Fall unter Druck gesetzt werden und man sollte ihr stets mit einem Erziehungsstil begegnen, der positiv bestärkend ist. Sie muss lernen, dass es Menschen gibt die es gut mit ihr meinen. Ein souveräner Ersthund könnte Frieda den Start in ein neues Leben erleichtern. Kinder sollten keine im Haushalt sein, denn diese würden sie zu sehr verunsichern. Der Schlüssel zu Glück sind Geduld, Zeit, Respek und Empathie.

Unsere Frieda reist gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht in ihr Zuhause. Sie besitzt ihren EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr von 375 Euro vermittelt. Für Frieda wäre eine erfahrene Pflegestelle, die ihr Sprungbrett ins Leben ist, auch sehr hilfreich.

Wer verliebt sich in die hübsche Frieda und schenkt ihr ein neues Leben?

Wir danken Anja und Martin P. von Herzen! Ihr habt Frieda ihren Namen geschenkt und auch eine monatliche Patenschaft für sie übernommen!