IRIS – ca. 1 Jahr

IRIS – ca. 1 Jahr

Zalau, Rumänien. Wo darf Iris ihr restliches Leben verbringen? Iris, eine wunderschöne 1-jährige Katze, die auf der Suche nach dem Glück ist. Ihre Geschichte ist allerdings nicht so schön.

Eine Frau entdeckte Iris vor einiger Zeit in der Innenstadt umherirren. Wie sie dort hingekommen ist, das weiß man nicht. Leider war sie in keinem guten Zustand, vor allem aber hat es ihr Auge schwer getroffen. Der Frau gelang es zum Glück Iris einzufangen, sie mitzunehmen und sie beim Tierarzt vorzustellen. Man versuchte hier alles, um ihr Auge zu retten, doch es war zu schwer verletzt. Man geht davon aus, dass Iris das Opfer einer Hundeattacke war. Man entschied sich dafür, Iris Auge zu entfernen, das war auch sicher die beste Entscheidung.

Iris kommt mit diesem kleinen Handicap super zurecht, sie hat keinerlei Einschränkungen und lebt ein völlig normales Katzenleben. Katzen, die nur ein Auge haben, haben generell keine Beeinträchtigungen. Sie spielen, toben und laufen genauso wie Artgenossen mit beiden Augen. Auch muss Iris diesbezüglich nicht weiter behandelt werden.

Iris hat ihre Vergangenheit mittlerweile gut verarbeiten können und ist eine verschmuste und freundliche Katze. Als sie in ihrer rumänischen Pflegestelle ankam, hat sich ein bisschen Zeit gebraucht, um vollständig anzukommen, so wird es auch sicher sein, wenn sie ihre Familie gefunden hat und nach Ausreise bei dieser ankommt. Hier ist also Geduld und Empathie gefragt! Aber so dankbar und liebevoll sich Iris dann zeigt, hat sich die Geduld sehr gelohnt.

In ihrer aktuellen Pflegestelle lebt Iris mit einer weiteren Katze zusammen, die sich auch akzeptiert und sich mit ihr versteht. Dennoch kann sich ihre Pflegestelle auch gut vorstellen, dass Iris in Zukunft in Einzelhaltung lebt, sofern ihre neuen Menschen viel Zeit für sie haben und sie nicht viel alleine wäre. Auch würnschen wir uns, dass Iris aufgrund ihres kleinen Handicaps im neuen Heim als reine Wohnungskatze gehalten wird.

Bei ihrer Ausreise ist Iris natürlich kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Iris wurde negativ auf FIV und FeLV getestet und hat dann einen EU-Heimtierausweis im Köfferchen dabei.

Nach einer positiven Vorkontrolle und einer Schutzgebühr von 185 Euro darf sie dann bei dir einziehen.

Darf Iris bald um deine Beine schnurren?

Danke Rene B., du hast Iris ihren Namen geschenkt!