MOEMA – ca.10 Jahre

MOEMA – ca.10 Jahre

Moema, es tut uns so unendlich leid. Wir waren zu spät. Ruhe in Frieden!

Ihre Geschichte:

Baia Mare, Rumänien. Fange jetzt zu leben an und zähle jeden Tag als ein Leben für sich. (Seneca)

Das ist es, was wir uns so sehr für Moema wünschen. Den Beginn eines neuen Lebens. Ich sehe in das liebe graue Gesicht unseres Seniors und es bricht mir das Herz, dass diese wundervolle alte Hündin wohl noch nie erfahren durfte, was es heißt, nicht trotz sondern gerade wegen der schwindenden Lebenszeit geliebt und umsorgt zu werden.

Nicht Fürsorge bot man ihr sondern man nahm ihr sogar das wenige, was sie vielleicht einmal hatte….man setzte sie aus, damit sie allein, hungernd und mit einer unglaublich schmerzhaften Ohrenentzündung irgendwo namenlos ihre letzte Reise antreten sollte. Medikamente waren in der Kosten-Nutzen-Rechnung nicht vorgesehen.

Sie blieb in der Nähe eines kleinen Geschäftes und mitleidige Menschen gaben ihr zumindest ein wenig Nahrung. Aufgrund ihrer Schmerzen war es ihnen jedoch nicht möglich, sie von diesem Platz fort zu bringen. Erst als unser guter Engel Monika um Hilfe gebeten wurde, nahm ihr Leben endlich eine gute Wendung. Moema spürte sicher, dass Monika ihr helfen wollte und ließ sich ins Auto heben und zu einem Tierarzt bringen. Endlich konnte sie von ihrem völlig verfilzten Fell befreit und untersucht werden. Es zeigte sich, dass sie taub ist. Aufgrund der langen Zeit der Verwahrlosung ist ihre Ohrenentzündung chronisch und sie braucht täglich Ohrentropfen. Die weitere Untersuchung zeigte, dass sie hypoallergenes Futter und ein spezielles Verdauungsenzym zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse benötigt.

Moema ist so unglaublich dankbar und liebenswert. Sie ist zwar taub, reagiert aber auf Zeichen. Sie möchte gefallen, möchte verstehen und alles richtig machen. Das erste Mal in ihrem Leben haben Menschen sich um sie gesorgt und gekümmert. Sie blühte auf, an diesem Ort, in diesem Shelter, spürte sie das erste Mal Hoffnung und Liebe. Doch wieder musste sie Schreckliches ertragen. Durch die Gitter zum Nachbarzwinger wurde sie so schwer an der Rute verletzt, dass diese amputiert werden musste. Auch diese Schmerzen und die Operation hat sie überstanden. Doch der Winter naht und wir haben große Sorge um sie.

Zwei Monate in einem Shelter sollen nicht das Schönste sein, was sie in ihrem Leben erfahren darf. Ein richtiges Zuhause, ein warmes Bett, Menschen, die sie lieben und mit ihr gemeinsam jeden Tag als Leben zählen und deren Herz voller Glück und Freude sein wird, wenn sie in ihr Gesichtchen sehen, so wie ich in das Gesicht unseres Seniors, das ist es, was wir uns so sehr für sie wünschen.

Unsere Moema ist gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Sie besitzt ihren EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine verminderte Schutzgebühr von 225 Euro vermittelt. Moema ist etwa 10 Jahre alt und hat die typische Schäferhundgröße. Aktuell ist Moema noch nicht kastriert, das könnte bei Bedarf aber noch vor Ausreise gemacht werden.

Moema braucht ein Leben… darf sie es bei dir beginnen?

Vielen Dank an Daniel V.! Du hast eine monatliche Patenschaft für Moema übernommen und begleitest sie so auf ihrem Weg!