MOTTE – ca. 6 Monate

MOTTE – ca. 6 Monate

Motte darf endlich in ihre Endstelle reisen! Wir freuen uns sehr!

Ihre Geschichte:

Cluj, Rumänien. Kim und Motte – zwei bezaubernde Schwestern in Angst und Schrecken gefangen…Die Schwestern lebten gemeinsam in einem Dorf, vermutlich wurden sie ausgesetzt als sie noch sehr klein waren. Sie streunerten durch die Gärten, auf der Suche nach Futter. Die Menschen störten sich an ihrer Anwesenheit und bewarfen sie mit Steinen und schlugen sie in die Flucht. Das gelang ihnen nicht. Ein Anwohner schaffte es dann, die beiden Mädels zu fangen. Er steckte sie in einen großen Sack und brachte sie zu unseren Tierschützern vor Ort. Sie sind erst 6 Monate alt und haben bereits die Hölle hinter sich. Wir wünschen uns sehnlichst, dass Kim und Motte nun ihren Hafen mit Anker finden, indem sie angekommen können, geborgen sind und endlich spüren, wie schön Liebe ist und das nicht alle Menschen böse sind…

Motte ist etwa 6 Monate alt und ein bezauberndes Hundekind. Sie hat aktuell eine Größe von etwa 40 cm und 10 kg. Etwas wachsen wird sie sicherlich noch, aber insgesamt eine mittlere Größe behalten. Motte hat große Angst vor Menschen und sucht dringend eine warmherzige, empathische und geduldige Person, die Motte an der Pfote nimmt wieder ins Leben zurückführen kann.

Wir wünschen uns für Motte eine erfahrene Familie oder Pflegestelle, die mit ihr in langsamen Schritten den Weg in ein neues Leben geht. Hier benötigen wir wirklich Menschen, die extrem geduldig und feinfühlig sind. Motte muss ganz langsam lernen und verstehen. Es wird sicher eine sehr intensive Eingewöhnungszeit notwendig sein, um Motte zu zeigen wie ein artgerechtes Leben funktioniert. In jedem Fall muss immer positiv verstärkend gearbeitet werden und Motte die Zeit gegeben werden, die sie braucht. Wie lange das sein wird wissen wir nicht. Aber was wir wissen: Die Arbeit wird es wert sein. Irgendwann wird Motte verstehen und sich öffnen…und diese Fortschritte gemeinsam mit ihr zu erleben wird einem ganz viel zurück geben. Der Weg mit einem Angsthund ist sicherlich nicht immer einfach und auch von Rückschritten geprägt. Es geht oft zwei Schritte nach vorne und einen wieder zurück. Aber am Ende wird es sich auszahlen und man kann gemeinsam mit Motte in ein glückliches Leben starten.

Neben erfahrenen, geduldigen, empathischen und liebevollen Menschen würde Motte auch ein souveräner Ersthund sicherlich helfen. Jemand, an dem sie sich orientieren kann und sieht: Wenn ich über meinen Schatten springe, ist so viel möglich!

Unsere Motte ist gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Sie besitzt einen EU-Heimtierausweis und kann nach positiver Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 405 Euro vermittelt werden. Auch eine erfahrene Pflegestelle wäre ein großes Sprungbrett ins neue Leben!

Wer geht mit Motte den Weg in ein normales Hundeleben?

Vielen Dank Silke K.! Du hast Motte ihren Namen und damit eine Identität geschenkt!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden