PAPLO – ca. 3 Monate

PAPLO – ca. 3 Monate

Bistrita, Rumänien. Enzo, Einstein, Paplo, Ninja, Dori und Dolly – sechs Geschwister auf der Suche nach dem Glück! Kunterbunt gemischt ist die Bande. Manche etwas kleiner, manche etwas größer, wuschelig oder glatt, verschiedene Fellfarben…für jeden Geschmack etwas dabei! Und alle sind wirklich zuckersüß! Die Welpenbande ist aktuell ca. 3 Monate alt und alle sind Anfang Mai bereit zur Ausreise und warten sehnlichst auf ihr Glück! Wer will Leben retten? Meldet euch!

Paplo – der Schöne! Er freut sich schon auf sein neues Leben. Wie all seine Geschwister ist er lebensfroh, freundlich und offen. Welpentypisch ist er auch verspielt und neugierig und wickelt wirklich jeden um seine Pfote! Wir kennen Paplos Eltern nicht, aber gehen davon aus das er eine mittlere Größe erreichen wird.

Für Paplo wünschen wir uns Menschen, die ihm das Leben eines Hundes zeigen, denn bisher kennt er das nicht. Er weiß nicht was stubenrein ist und wie man an der Leine läuft – denn all das war ihm bisher verwehrt. Auch kennt er es nicht, ständig seine Bezugsperson um sich zu haben. Welpen sollten im ersten Lebensjahr so wenig wie möglich alleine sein, daher sollte seine neue Familie viel Zeit für ihn haben. Paplo wird die schönen Spaziergänge in der Natur ebenso genießen, wie die Streicheleinheiten seiner Familie. Gegen andere Hunde hat er nichts, ebenso kommt er sicherlich auch gut mit Katzen aus. Kinder sollten in jedem Fall den Umgang mit Hunden bereits gewöhnt sein.

Bald kommt Paplo auch in die Pubertät. Hier ist es besonders wichtig mit liebevoller Konsequenz zu arbeiten, denn in dieser Phase vergessen die Jungspunde oft all das Gelernte. Wer es hier schafft, mit positiver Verstärkung seinen Hund „in der Bahn zu halten“, wird dann sicherlich einen treuen Begleiter auf Lebenszeit haben.

Unser Paplo reist gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Er besitzt einen EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr von 325 Euro vermittelt.

Schenkst du Paplo das Leben, dass er so sehr verdient?

Vielen Dank an Andrea G.! Du hast Paplo seinen Namen geschenkt!