ROSIE – ca. 3 Monate

ROSIE – ca. 3 Monate

Zalau, Rumänien. Ein Anblick der unseren Helfern einen richtigen Stich ins Herz versetzt hat…Emmi und ihre Tochter Rosie waren gemeinsam im öffentlichen Shelter von Zalau. Wie ein Häufchen Elend saßen die beiden da, schauten unsere Helfer und Retter in der Not mit großen, traurigen Kulleraugen an und ihre Blicken sprachen Bände. Schon allein weil in Zalau noch immer getötet wird, brauchte es keine einzige Sekunde. Unsere Helfer vor Ort packten die beiden ein und konnten sogar eine private Pflegestelle in Rumänien finden.

Die kleine Rosie wird auf etwa 3 Monate geschätzt und ist im Moment 26 cm groß. Sie wird sicherlich noch etwas wachsen, wir vermuten aber, dass sie eine eher kleine, zarte Größe erreichen wird. Rosie ist eine aktive junge Dame, die sich die Butter nicht vom Brot nehmen lässt. Sie mag es gar nicht, in ihrem Kennel eingesperrt zu sein und würde am liebsten den ganzen Tag durch die Gegend flitzen. Sie spielt gerne mit ihrem Ball und für Leckerlis tut sie alles! Alles was mit Futter zu tun hat muss Rosie zwingend lautstark begleiten 🙂

Unsere Rosie sucht Menschen, die erstmal nichts von ihr erwarten und ihr zeigen, wie ein normales Hundeleben funktioniert. Sie ist noch ein Baby und muss noch viel lernen. Das ein oder andere Malheur sollte man ihr nicht übel nehmen und Rosie stets mit einem positiv verstärkendem Erziehungsstil begleiten. Sie freut sich schon auf ihr neues Leben mit schönen Spaziergängen in der Natur, vielen Schmusestunden und auch auf einen Besuch in der Welpenschule.

Im ersten Lebensjahr sollten Welpen so wenig wie möglich alleine sein. Außerdem steht die eher anstrengende Pubertätszeit bevor. Das Hormonchaos stellt das Leben der kleinen Racker auf den Kopf. Sie “vergessen” oft alles, was sie bisher gelernt haben und die Ohren schalten auf Durchzug. Daher ist es in dieser Phase besonders wichtig, konsequent – aber liebevoll – zu erziehen. Und es gibt auch eine gute Nachricht: Auch diese Phase geht vorüber!

Unsere Rosie kann gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht ausreisen. Sie bringt ihren EU-Heimtierausweis mit und kann nach positiver Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 405 Euro in ihr eigenes Heim reisen.

Wer verliebt sich in dieses Zuckerstück genauso sehr wie wir?

Vielen Dank Elisabeth H.! Du hast Rosie ihren Namen und damit eine Identität geschenkt!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden