SANTINO – ca. 4 Jahre – reserviert

SANTINO – ca. 4 Jahre – reserviert

Baia Mare, Rumänien. Armer Santino wie lange musst du noch traurig sein ?

Von den meisten unserer reservierten Hunde kennen wir die Geschichte nicht. Sie beginnt, wenn wir ihnen Namen geben, für sie Adoptanten suchen und sie dann irgendwann endlich ihre Familie finden.

Viele von ihnen sitzen schon jahrelang an traurigen Orten, nachdem sie von Hundefängern eingefangen wurden.
Hin und wieder gibt es aber auch Hunde, deren Geschichten bekannt sind.
Zu diesen gehört auch ein weißer Schäferhund, den wir bei unserem letzten Besuch im Public Shelter Baia Mare in Rumänien reserviert haben.
Dieser wundervolle Rüde wurde mit seinem Bruder vor einigen Wochen im Shelter abgegeben. Der Besitzer gab an, das Land verlassen zu wollen und die Hunde nicht mitnehmen zu können. Wer einmal hier war, wird nie verstehen können, wie man seine Hunde, die einem jahrelang treu zur Seite standen, an solch einem Ort zurücklassen kann.

Sofort nach ihrer Ankunft stellten die Brüder die Nahrungsaufnahme ein, so sehr litten sie unter der Abwesenheit ihres ehemaligen Besitzers. Täglich verloren sie mehr an Gewicht und dennoch hatten sie sich. Ganz eng standen sie bei einander und starrten Richtung Ausgang, ob er nicht wiederkommen wird um sie abzuholen. Vergebens…
Schon bald schien das Schicksal es gut zu meinen und es gab einen Interessenten für die beiden Brüder. Leider entwickelte sich durch den Stress bei unserem Schützling Demodex und der Mann empfand das als hässlich und er entschied sich dazu, nur den Bruder zu adoptieren. So verlor unser armer Bub noch den letzten Halt, den er hatte und er gab sich auf. Täglich wurde er dünner und seine Haut wurde immer schlimmer. Die Helfer machten sich große Sorgen um ihn und man brachte ihn ins Sanitätszimmer um ihn genauer zu untersuchen. Sein Blutbild ergab, dass seine Organe einwandfrei funktionieren.

Und genauso und hier haben wir ihn kennen- und lieben gelernt. Dieser sanfte weiße Riese besticht durch eine freundliche und sehr menschenbezogene Art. Den anderen Hunden in dem viel zu kleinen Raum begegnet aufgeschlossen und alles andere als aggressiv. Er genoss unsere Streicheleinheiten sehr und folgte uns auf Schritt und Tritt. Die Leckerli aus unserer Hand verschlang er mit großem Appetit.

Uns wurde schnell klar, dass wir für diesen wunderschönen und liebevollen Hund zeitnah eine Familie finden müssen, damit er endlich wieder aufatmen und leben kann.
Ausreisen kann unser Traumjunge ab Februar. Er ist circa 4 Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von ungefähr 60 cm. Die Behandlung gegen die Demodex hat schon begonnen und er würde in einer lieben Familie natürlich sehr viel schneller genesen.

Vielen Dank an Anja Sch, du hast ihm diesen wundervollen Namen gegeben und somit eine neue Identität. Nun kann sein neues Leben beginnen