SASKIA – ca. 12 Jahre

SASKIA – ca. 12 Jahre
Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande
als flöge sie nach Haus.
Joseph von Eichendorff
 
Kleine Saskia, zu spät lernten wir Dich kennen, zu kurz war die Zeit….
 
Als wir vor zwei Wochen Dein Foto bekamen und gefragt wurden, ob wir wohl auch für Dich noch einmal ein liebevolles Zuhause finden könnten, bist Du uns sofort ins Herz gesprungen und wir haben versprochen, Dir das liebste Zuhause für den Rest Deines Lebens zu suchen. Deine eigene Familie hatte Dich ausgesetzt und verstoßen und nur dem Mitleid eines Jungen war es zu verdanken, dass Du ins Shelter kamst.
Du warst einfach nur bescheiden und freundlich zu allem und jedem, eine sanfte liebe Seele.
Das Schicksal ist oft grausam…
Saskia zeigte keinerlei gesundheitliche Einschränkungen, sie fraß gut, spielte glücklich mit den anderen im Freilauf, genoss die warmen Sonnenstrahlen.
Am Sonntag, 30.06.2019, ist sie aus ihrem Schlaf nicht mehr erwacht. Wir sind fassungslos und unendlich traurig. Wir haben uns so sehr gewünscht, dass sie ihren Lebensabend behütet und umsorgt verbringen darf.
 

Ruhe in Frieden kleine Maus, Du bleibst fest in unseren Herzen und unsere Liebe begleitet Dich. So viele Menschen hast Du berührt. Du wirst nicht vergessen!

Ihre Geschichte:

Bistrita, Rumänien. Hallo Saskia , huhu, schau mich mal an! Ach, du kannst gerade nicht? Wieso? Das ist doch nur ein Fotoapparat. Kennst du nicht? Nein, da kommt nichts raus, der lieben Frau dahinter passiert auch nichts. Du weisst nicht, warum sie dich dadurch anschaut? Dann will ich es dir erklären!

Wir haben gehört, dass deine Familie dich auf die Strasse gesetzt hat. Auch die Nachbarn hatten kein Mitleid mit dir und haben dich immer wieder verjagt. Ein Junge hat dich dann ins Shelter gebracht. Was sagst du? Du warst sehr traurig und hattest Angst? Das glaube ich dir sofort!

Wo waren wir stehen geblieben? Ach ja… dieser Apparat macht Fotos von dir, das sind Bilder, die zeigen, wie du aussiehst. Und diese Bilder zeigen wir ganz vielen Menschen und diese Menschen zeigen sie wieder anderen Menschen und… Bitte? Wofür wir das machen? Weisst du, wir finden, dass eine so liebe und freundliche Maus, die mit 12 Jahren alles verloren hat, nicht für ihre restliche Zeit in einem Shelter eingesperrt sein sollte. Du bist so reizend und unkompliziert, du solltest in einem liebevollen Zuhause umsorgt werden. Spaziergänge im Grünen gefallen dir bestimmt auch. Und natürlich Menschen, die dich lieben und dir all die Zuneigung schenken, die du sicherlich noch nie erfahren hast.

Liebe? Was das ist? Das ist das Gefühl, wenn Hände Dich streicheln, wenn Stimmen sanft deinen Namen sagen und du ganz tief in dir spürst, dass du endlich da angekommen bist, wo du hingehörst. Wenn du dich fallen lassen kannst und aufgefangen wirst und du nie wieder allein im Leben stehen musst. Das wünschen wir uns für dich und wir glauben ganz fest daran, dass deine Menschen dich sehen und sich bei uns melden, damit du ganz schnell zu ihnen kommen kannst. Und dann darfst du alles bestaunen, kleine “Saskia im Wunderland” und deine Familie wird dir dann geduldig alles erklären und dir Stück für Stück die Welt zeigen.

Saskia war so fasziniert von der Kamera, dass sie den Blick nicht davon lösen konnte. Sie ist eine sehr liebenswerte ältere Hundedame, die sicherlich noch viel Liebe zu geben hat und die die Fähigkeit zu staunen noch nicht verloren hat.

Saskia wurde in einem Ort nahe Bistrita von ihrer eigenen Familie ausgesetzt. Mit 12 Jahren hatte das einst so eindrucksvolle 60 cm Mädchen ausgedient. Von einem Tag auf den anderen fand sie sich hilflos auf der Straße wieder und suchte immer wieder erfolglos die Nähe zum Menschen. Saskia wurde überall vertrieben. Ein Junge brachte sie schließlich ins Shelter. Dort zeigt sie sich mit allen Menschen und Artgenossen sehr lieb.

Unsere Saskia reist kastriert, gechipt geimpft, entwurmt und entfloht. Sie besitzt ihren EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine verminderte Schutzgebühr von 225 Euro vermittelt.

Doch das soll, nein, das darf nicht das Ende sein. Unsere Saskia ist auf der Suche nach ihrem Glück, darf sie es bei dir für immer finden?