TORIN – ca. 9 Monate

TORIN – ca. 9 Monate

Torin hat seinen Gnadenplatz gefunden! Alles Liebe!

Seine Geschichte:

31595 Steyerberg. Torin – kleiner Jungspund mit 9 Monaten sucht einen verständnisvollen Gnadenplatz. Für Torins Schicksal finden wir kaum Worte… Laut Aussage der Vorbesitzer wurde er von einem Auto angefahren und dann aufgrund seiner körperlichen Probleme abgegeben. Ob diese Geschichte der Wahrheit entspricht, werden wir wohl nie erfahren…. Torin konnte inzwischen umfangreich untersucht werden. Die gute Nachricht ist, dass Torins Blutwerte alle in Ordnung sind.

Leider zeigte sich aber im MRT, dass Torin verschiedene Läsionen im Thalamus, im Großhirn und auch im Kleinhirn davon getragen hat. Zudem ist seine Sehfähigkeit stark eingeschränkt. Auf seinem linken Auge sieht er so gut wie nichts und auch auf dem rechten Auge schätzen wir die Sehfähigkeit auf etwas 30 – 50 % ein. Die Läsionen im Hirn bedingen, dass Torin sowohl Probleme mit der Koordination hat, als auch die Reize die er wahrnimmt nicht richtig verarbeiten kann. In Kombination mit der eingeschränkten Sehfähigkeit führt dies dazu, dass er neue Situationen (Gegenstände, Fahrradfahrer, fremde Menschen die auf ihn zukommen etc.) schlecht einschätzen kann und zunächst Meideverhalten oder auch Drohverhalten zeigt.

Hat er erstmal Vertrauen zu seinen Menschen gefasst, ist Torin ein äußerst verschmuster Hund, der mit Körperkontakt am besten zur Ruhe kommt und sich überall problemlos anfassen lässt. Mit seinen Artgenossen ist Torin sehr gut verträglich und lebt zur Zeit mit 2 Rüden und 6 Hündinnen problemlos zusammen. Auch ist er junghundtypisch sehr verspielt und genießt es im Garten rumzutollen. Da sich im Bereich der betroffenen Hirnregionen bereits Flüssigkeitsansammlungen gebildet haben, können wir nicht einschätzen ob sein Zustand stabil bleibt, oder sich im Laufe der Zeit verschlechtert.

In seiner Pflegestelle wird gerade an den wichtigsten Grundregeln gearbeitet und erste Grundkommandos langsam aufgebaut. Jedoch muss man immer bedenken, dass Torin nicht wie ein normaler Hund lernen kann und man viel Geduld und Zeit aufbringen muss. Wir suchen also die Nadel im Heuhaufen… Verständnisvolle Menschen, die den kleinen Torin so nehmen wie er ist und ihm sein Leben so schön wie möglich gestalten, ohne große Erwartungen an ihn zu stellen. Wir wünschen uns, dass er zu Menschen ohne Kinder zieht, die einen möglichst konstanten Alltag haben, da jede Veränderung erneuten Stress für ihn bedeutet. Auch sollte er die Möglichkeit haben in eine/m Wohnung/Haus mit Garten zu wohnen, da er es sehr genießt dort frei laufen zu können. Er kann nach Absprache auf seiner Pflegestelle kennengelernt werden. Wer hat ein Herz für den kleinen Zwerg?

Torin ist gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Er packt auch seinen EU-Heimtierausweis ein und kann nach positiver Vorkontrolle in eine hoffentlich bessere Zukunft starten.

Vielen Dank Alec S.! Du hast Torin seinen Namen geschenkt!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden