URMEL – ca. 12 Jahre

URMEL – ca. 12 Jahre

29499 Zernien. Unser Notfall Urmel: Kleiner, tapferer, lebensbejahender Urmel. Er sucht sein Gnadenplätzchen und seine Familie, die ihn bis zur Regenbogenbrücke begleitet. Ohne wenn und aber. Ihn noch einmal Prinz sein lassen.

Mein lieber Urmel, seit Monaten begleite ich dich nun. Seit du der Hölle Baia Mare entfließen konntest. Und es vergeht nicht ein einziger Tag, an dem ich nicht an dich denke. Du hattest eine Pflegestelle in Deutschland ergattert und das hat dir tatsächlich das Leben gerettet. Mehr als wir alle auch nur erahnen konnten zu diesem Zeitpunkt. Denn erst in Deutschland konnte festgestellt werden, dass du schwer krank bist. Hätten wir dich im November nicht holen können, dann wärst du jetzt bereits tot im Zwinger gelegen und wir hätten nur noch um dich weinen können. Aber nichts mehr für dich tun. Wenn ich daran denke, läuft es mir eiskalt den Rücken hinunter und ich bin so unendlich dankbar, dass du noch bei uns bist.

Was mich ebenso unglaublich dankbar macht: Du blühst auf, genießt das Leben, jeden einzelnen Tag, lässt dir in keiner Sekunde anmerken, dass du schon ein bisschen betagt oder gar krank bist. Du bist so ein aufgeweckter, am Leben hängender, charmanter, toller, kleiner Rüde. Jedem den du bis dato begegnet bist, ist dir sofort zutiefst verfallen. Du scheinst mit Leichtigkeit gegen deine Beschwerden zu kämpfen und genießt das Leben, was dir heute geboten wird. Das erste Mal Zuneigung, Liebe, Vertrauen und Fürsorge. Regelmäßiges hochwertiges Futter, ohne dass du dich darum streiten musst. Ein warmes Körbchen und eine streichelnde Hand. Du bist gerade bei einer ganz lieben Frau und in ihrer Pension zur Pflege und dort wirst du wahrlich gehegt und gepflegt. Keiner glaubt heute mehr an die anfänglich so schlechte Prognose, von vor ein paar Wochen. Wir alle träumen nun von ganz vielen Monaten und vielleicht sogar Jahren. Auch die Tierärzte, denen du ebenso mit Geduld und Freundlichkeit begegnest, sind von deiner Frohnatur und Lebensfreude – und ja, Lebenswillen und Lebenslust –  tief beeindruckt und bewegt.

Mein lieber Urmel, ich will ganz ehrlich zu dir sein. Eigentlich war der Platz bei Maren ein Hospizplatz. Aber du hast uns umgehauen, mit deiner Lust und deinem Willen, in diesem Leben zu verweilen und es auch richtig zu genießen. Deswegen glauben wir, dass es da draußen eine Familie für dich gibt. Die es dir noch so richtig schön macht. Die dich mit Liebe überhäuft und das so lange, wie du, lieber Urmel, willst und kannst.

Das große warme und freundliche Herz von Urmel ist leider tatsächlich auch anatomisch stark vergrößert. Er hat eine Herzklappe, die nicht schließt und dazu noch eine zu dünne Herzwand. Als ob das nicht genug wäre, hat er auch Zahnprobleme, da er vermutlich irgendwann mal einer Kette gehalten wurde und versuchte sich von ihr zu befreien. Er hört nicht besonders gut – nicht, weil er nicht will, sondern weil er nicht kann. Er scheint fast taub zu sein. Urmel reagiert aber sehr gut auf Körpersprache und will immer alles richtigmachen. Wegen seinem Herzen muss er täglich morgens Tabletten nehmen. Diese nimmt er auch anstandslos und lässt sich nicht lange bitten. Er ist medikamentös sehr gut eingestellt und ist fit und munter. Unser Urmel ist vermutlich um die 12 Jahre alt und knapp 50 cm hoch.

Urmel ist am liebsten, nach wie vor, draußen. Daher wäre es schön, wenn es einen Garten gäbe und vielleicht sogar eine Hundeklappe, so dass er selbst entscheiden kann. Sobald er im Haus ist, dann bellt er gerne mal und ist unruhiger, aber auch das wird schon besser – wird aber nie ganz aufhören und so bleiben. Draußen ist er einfach ein Traumhund und läuft super an der Leine, ist entspannt und kommt mit allen Hunden und Menschen zurecht. Ein herzenslieber Rüde, unser Urmel. Auch Auto fährt er ohne Probleme und er ist stubenrein.

Was passiert denn, wenn ein Hund fragt, was mit ihm ist, in den letzten Tagen, Wochen, Monate? Er sollte diese Frage gar nicht stellen müssen, weil als Familienmitglied wird zu ihm in guten und in schlechten Tagen gehalten und für ihn gesorgt.

Wir suchen für Urmel eine Familie, die sich von seinem Lebenswillen und seiner Lebenslust anstecken lassen. Die ihn nehmen, wie er ist und sein großes Herz umarmen. Die ihn in den letzten Monaten und hoffentlich Jahren ein gutes Leben ermöglichen und sich in ihn verlieben, wie es bisher alle taten, denen er begegnete.

Urmel braucht nicht viel, um glücklich zu sein. Aber er hat unglaublich viel zu geben.

Unser Urmel reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht in sein neues Zuhause. Er bringt seine EU-Heimtierausweis mit und wird nach positiver Vorkontrolle gegen eine verminderte Schutzgebühr von 150 Euro vermittelt.

Bist du sein Mensch? Sein Begleiter bis zur Regebogenbrücke?

Vielen lieben Dank Mona F., dass du ihm den Aufenthalt bei Maren ermöglichst. Du hast ihm damit überhaupt erst die Chance auf eine Familie gegeben.