Transporte während der Corona-Krise

Liebe Streunerfreunde,
die Corona-Krise ist eine Herausforderung für uns alle. Nicht nur, dass unser normales Leben eingeschränkt ist, haben viele Menschen plötzlich ein anderes Leben. Sie können nicht mehr arbeiten oder nur weniger, es gibt kaum Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder, Home-Schooling während Home-Office raubt die letzten Nerven und ja…es ist einfach alles anders als sonst. Abstand halten, um bald wieder zusammen sein zu können. Die weltweite Pandemie hat die Welt im Griff.

Dieser Fakt brachte auch uns Tierschützer in verzwickte Situationen. Denn auch in Rumänien wurden immer mehr Tiere in den öffentlichen Sheltern abgegeben, aus Angst sie könnten Corona übertragen. Und diese Shelter waren vorher schon randvoll…
Auf der anderen Seite haben wir natürlich eine hohe Verantwortung. Nicht nur den Tieren gegenüber, sondern auch unseren Adoptanten und Pflegestellen.

Nachdem wir die ersten zwei Wochen eine kleine Flaute hatten und kaum eine Anfrage bekamen, begann plötzlich der Boom…unser Postfach glühte vor Anfragen und wir überschlugen uns und wussten gar nicht mehr, wann wir diese vielen Telefonate führen sollten. Und vor allem: Wann sollen all diese Hunde und Katzen reisen?

Wir arbeiteten im Akkord ehrenamtlich weiter, jeder musste eine Schippe drauflegen. Wir stellten interne Strukturen etwas um und waren sehr bemüht, den Überblick über diese Flut zu behalten. Noch mehr denn je mussten wir unsere Anfragen anschauen. Denn was passiert nach Corona? Ist dann noch genügend Zeit und Wille da, ein Tier zu versorgen? Sind es Alltagsflausen die sich in die Köpfe der Menschen gesetzt haben, einfach weil man vielleicht etwas mehr Zeit hat als sonst? Oder ist es die große Chance, eine optimale Eingewöhnungszeit für sie zu haben? Denn wer ein 0815-Angestelltenverhältnis hat, hat in der Regel nicht über mehrere Woche Zeit, sein Tier einzugewöhnen.

Nach ausführlichen Gesprächen intern und auch mit entsprechenden Behören und Veterinärämtern haben wir uns dafür entschieden, unsere Vierbeiner im Shelter nicht im Stich zu lassen. Denn Tiertransporte waren offiziell erlaubt und die Situation an den Grenzen hatte sich beruhigt. Wir haben ein Hygiene- und Sicherheitskonzept entwickelt, dass alle Zweibeiner vor einer möglichen Ansteckung schützt und die entsprechenden Auflagen, wie z.B. keinen Stop in Bayern einzulegen, eingehalten. Wir haben die Hunde in den öffentlichen Sheltern bevorzugt behandelt, denn diese Situation lag uns besonders am Herzen. Wir haben unsere Transporte verkleinert und dafür öfter fahren lassen.

Wir sind uns bewusst, dass es sicherlich auch Kritiker dafür gibt. Es war keine leichte Entscheidung. Und trotzdem war es eine Entscheidung, die getroffen werden musste. Wir haben uns für die Tiere entschieden und für Mehr-Arbeit um alles sicher für alle Beteiligten abwickeln zu können.

Wir freuen uns sehr, dass trotz der aktuellen Situation im April insgesamt 205 Tiere ausreisen konnten!

Die glücklichen Hunde und Katzen waren:

FIONA, BLUE, YELLA, MAIA, KONA, PINO, AZOREL, ATOS, ROCKY, CALEB, LIAM, CALLINDRA, CAPPUCCINO, TAKODA, MILLA, JORDAN, PEPE, OZZY, SMILLA, LOWI,LIESEL, ALFIE, NADEA, JOLA, BENITO, TWISTER, ALEX, MILLI, ELVIS, ADRIAN, MERLE, COLADA, WHITY, RADD, ERWIN, NEO, BILL, CLEO, ANNIKA, SAMSON, KIKKI, BRUNO, MONTY, BLAKE, TIMOTHY, MAXI, CHARLIE, JAX, JERRY, RUBY, HERMINE, WHISKEY, JOHNNY, ARON, HERMES, MORITZ, LACEY, REIA, LETIZIA, HEAVEN, LAURA, LENNY, FOXI, ANUBIS, RUDY, KNUT, SNUGGLES, DEXTER, PAL, ANNI, OPHELIA , TIMMI, JUNE, SISSI, ROXI, KIMI, MELVIN, DARI, TAAVI, EMILIO, AVA, KIWI, BRODY, YANKEE, JANO, MALOU, EMMY, ETSY, MARY, PEPPER, PAULI, SHANGA, TESSA, TANI, KALEA, GIOTTO, NAKOMA, CLUMSY, TAMMY, CHERIE, CARO, BENNI, LEGO, KIMMY, SWEETY, GYPSY, CASIMIR, MAUSI, EDDA, DOPO, GAYA, KAJA, SPIKE, AMY, PELLE, GRACE, MABEL, BIBO, MONTY, ARESUCA, MINA, PONCHO, RONY, CHILI, SPOON, STRUPPI, ISHANI, LORD, AMIRA , ZELDA, IVY, AIKA, MILOW, HETT, LIN, CURU, LOLL,KARLI, CARA, FLAVIA, LEILA, JUNA, ROJAN, TAYA , MARUSHA, BLACKI, TOFFIE, MICHU, FIETE, HARUKA, TABBY, MALU, JULE, BETTI, MOR, ELSE, YODA, HAPPY, RESI, BABY, EMMA, CHUCK, EDDIE, ELFIE ,LIZZY, COOPER, CHEYENNE, ZAHARA, ARI, DISHA, SWIFFER, SUMMERSET, ALBUS, AURI, MATTI, JULI, MOGLI, ODA, HAZEL, LUPITA, SPROTTE, MARS, GINO,LOKI, KALIA, PINA, ANANDI, RUFUS,NANOUK, BENNY, NEA, TOKYO, LUNIS, MIMI, ALAMO, MILO,SANSA, JIM KNOPF, JACK, APOLLO, EMELY, FOX,THEO, SMARTIE und MIRKO

Zeit, danke zu sagen:
ღ Danke an alle Endstellen, die den Hunden und Katzen direkt die Chance auf ein Zuhause gegeben haben!
ღ Danke an alle Pflegestellen, die unseren Schützlingen das Sprungbrett ins neue Leben bieten!
ღ Danke an alle ehrenamtlichen Helfer, die Treffpunkte betreut haben!
ღ Danke an unsere Fahrer, die gewohnt souverän und mit guter Laune unsere Tiere übergeben haben und mit der besonderen Situation professionell umgegangen sind.
ღ Danke an alle Tierheime, Gnadenhöfe und Vereine für die Übernahme von Hunden und Katzen und/oder die Auslademöglichkeit für unsere Tiere!
ღ Danke an alle großzügigen Spender! Ihr habt die Ausreise von von einigen Hunden ermöglicht, denen nun ein Traumleben bevor steht!
ღ Danke an alle, die Sachspenden gespendet haben! Sie gingen auf direktem Weg zurück nach Rumänien.
ღ Danke an ein großartiges Team, das jeden Tag für die Tiere kämpft und die Welt jeden Tag ein bisschen besser macht.
ღ Danke an jeden, der ein Teil des Ganzen war!

“Wenn Tiere sprechen könnten, würde die Menschheit nur noch weinen.” Anthony Douglas Williams

Musik: Titel: Hate This Summer (Cause Of You)
Künstler: Aspen Grove
URL: https://music-cdn.icons8.com/…/814e716e-1f8e-498a-bcce-ffcb…